Hallo Welt! Blog
9Dez/140

BlueSpice 2.23 – ein Minor Release, der es in sich hat

von

Der Minor Release 2.23 von BlueSpice enthält deutlich mehr, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Im Hintergrund wurde der Skin neu geordnet, Dialoge sind dadurch schneller und kundenspezifische Änderungen am Skin können nun besser umgesetzt werden. Auch das Thema Performanz sind wir noch einmal angegangen. Im Detail haben wir den allgemeinen Caching Support für BlueSpice hinzugefügt, der auf memcached ausgelegt ist.

Im Folgenden einen Einblick in die wichtigsten Änderungen.

Installer für Neu-Installationen

BlueSpice hat sich an den MediaWiki Installer drangehängt. Installiert man Schritt für Schritt so hat man am Ende nicht nur ein MediaWiki, sondern auch gleich das BlueSpice 2.23. Das freut vor allem BlueSpice Neulinge, denn wer bereits ein MediaWiki hat oder nur das BlueSpice upgraden will, muss in der freien Version auf den bislang vorgegebenen Weg zurückgreifen.

Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer

Der erste Installationsschritt mit dem neuen Installer

Sprachen

Die Sprachversionen, in denen BlueSpice verfügbar ist, werden täglich mehr. Über 54 Sprachen sind bereits in Arbeit und davon sind Englisch, Deutsch, Französisch, Mazedonisch, Russisch, Chinesisch (vereinfacht), Spanisch, Ukrainisch und Schwedisch entweder komplett übersetzt worden, oder mindestens bis zu  97%. Die Leute vom translatewiki.net leisten tolle Arbeit und ihnen sei auch an dieser Stelle noch einmal gedankt!

Editieren

Im WYSIWYG gibt einige kleinere Änderungen:

Tabellen: In der Tabellenbearbeitung gibt es wieder die Möglichkeit z.B. den Zellenhintergrund über die "Erweitert"-Funktionen einzufärben.

Interne Links: weiterlesen...

Tags:
25Nov/140

Dokumente im Wiki verwalten (WebDAV im Wiki)

von

Ein Wiki ist eine unglaublich flexible Software, die auf die meisten Anwendungsbedürfnisse angepasst werden kann. Viele unserer Kunden verwenden ihr BlueSpice MediaWiki im Bereich Dokumentation. Und hier wachsen nach und nach die Anforderungen. So sind wir gerade dabei das Wiki auch im Hinblick auf das Bearbeiten und Verwalten von Dokumenten neu zu denken.

Diese beiden Ziele verfolgen wir dabei in erster Linie:

  1. Office-Dokumente über Office (Word, Excel...) direkt aus dem Wiki heraus bearbeiten und ohne erneutes Hochladen wieder abspeichern zu können. (Bisher ein Argument für SharePoint, das damit hinfällig ist).
  2. Dateien in virtuellen Ordnern ableg- und sortierbar machen

Für die Umsetzung beschäftigen wir uns ganz konkret mit der HTTP Erweiterung WebDAV und einer namensraumbsierten Zugriffsteuerung für Dateien im MediaWiki auf Basis der NSFileRepo-Erweiterung.

Und so stellen wir es uns vor:

1. Dokumente über WebDAV aus dem Wiki heraus bearbeiten und speichern

Die Funktionsweise sieht bislang vor, dass ein Dokument, das in einem Wikiartikel verlinkt ist per Klick sich in der jeweiligen Office-Anwendung öffnet z.B. ein Word-Dokument in Word. Dies funktioniert über ein spezielles ActiveX-Steuerelement (proprietäre Technik von Microsoft für die der Internet Explorer erforderlich ist). In der Client-Anwendung kann es dann wie gewohnt bearbeitet werden. Ändert man Inhalte und speichert diese ab, wird die Datei über WebDAV automatisch wieder auf den Server geladen. Ohne dass der Benutzer irgendwelche expliziten Schritte unternehmen muss.  Die automatische Versionierung durch das Wiki bei Dateiänderungen bleibt im Übrigen bestehen. Ab Office 2003 wäre diese Funktion denkbar.

Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung

Kontextmenü zum direkten Bearbeiten in einer Client-Anwendung

Theoretisch geht es sogar einen Schritt weiter: Es könnten Wikiartikel und Dateien aus dem Wiki im Windows Explorer angezeigt werden. weiterlesen...

Tags: ,
21Nov/140

MediaWiki – Eine Software auf dem Sprung in die Zukunft. Teil 3/3: Kommunikation, Wikidata, Übersetzungen

von

Kommunikation und Benachrichtigung – das Ende der klassischen Diskussionsseiten

Gute Nachrichten kommen von einer anderen Baustelle: dem MediaWiki-Kommunikationssystem. Dieses beruht bislang auf den Diskussionsseiten. Doch diese werden, so wie wir sie heute kennen, schon bald verschwunden sein. Genauer: Die Diskussionsseiten werden sich grundlegend verändern und mit dem Benachrichtigungssystem verschmelzen.

Der Umbau des MediaWiki-Kommunikationssystems geschieht nämlich über zwei Erweiterungen:

  •  Echo ermöglicht die individuelle Verfolgung von Änderungen, erleichtert den Überblick über das gesamte System und ist ein Rahmen für verschiedene Kommunikationsservices. Echo ist als neues Benachrichtigungssystem bereits in der Wikipedia implementiert.
  • Flow erleichtert die Diskussionen. Man kann einfacher Diskussionsverläufe verfolgen; Antworten werden über Echo angezeigt. Und anderes mehr. Ziel dieser Entwicklung ist der Aufbau eines modernen Diskussions- und Kollaborationssystems für alle Wikimedia Projekte. Ein interaktiver Prototyp ist bereits online.
Screenshot der Flow-Prototyp-Seite

Screenshot der Flow-Prototyp-Seite

Am Ende wird MediaWiki über einen neuen Kommunikationslayer verfügen, der längst überfällig war. Wichtig ist noch der Hinweis, dass die Kombination von Artikel und Diskussion – ein Wesensmerkmal und Erfolgsprinzip von MediaWiki – erhalten bleibt. Die Artikel werden nicht von den dazugehörigen Diskussionen getrennt. Denn die Verbindung von Artikel und Diskussion ist ein Ordnungsprinzip, das MediaWiki einzigartig und gegenüber vielen anderen Lösungen überlegen macht. Flow und Echo können dieses MediaWiki-Grundprinzip erst richtig zur Entfaltung bringen.
Dennoch sind viele in der Wikimedia-Community skeptisch. weiterlesen...

20Nov/140

MediaWiki – Eine Software auf dem Sprung in die Zukunft. Teil 2/3: Visueller Editor und simultanes Bearbeiten

von

Visueller Editor – der Wikicode wird abgelöst

Wer in den letzten Jahren einen Wikipedia-Artikel geschrieben oder verbessert hat, kennt bereits den Visuellen Editor, der nun einen gewissen Reifestatus erreicht hat. (Siehe auch den Beitrag von Nathalie Köpff zum Thema). Die Aufgabe, einen solchen Editor zu schreiben, ist ein Großprojekt. Im Unterschied zu anderen Web-Anwendungen muss ein Editor für die Wikipedia nicht nur mit unterschiedlichen Sprachen (zum Beispiel mit Rechts-Links-Ausrichtung) zurechtkommen, sondern auch noch die vielen Funktionen des Wikis, das Vorlagensystem, die Magic Words u.a.m. verarbeiten. Dazu musste mit dem Wikitextparser Parsoid eine ganz neue technologische Grundlage gelegt werden. Und da sich die Wikipedia, aber auch die Webstandards (Browser, Protokolle, Sprachen) weiterentwickeln, bleibt die Aufgabe für lange Zeit ein komplexes Projekt. Aber auch ein lohnendes Projekt, das Bedeutung für die gesamte Webcommunity hat – da zum Beispiel kein kommerzieller Anbieter einen Editor für über 100 Sprachen entwickeln und frei zur Verfügung stellen würde.

Aktueller Stand (September 2014) des "VisualEditor" auf mediawiki.org zu sehen

Aktueller Stand (September 2014) des "VisualEditor" auf mediawiki.org zu sehen

Dennoch ist das Projekt bis heute in der Wikimedia-Community sehr umstritten. Dazu trug bei, dass die Einführung des Editors zu großen Komplikationen geführt hat. Der Editor war bei der ersten Implementierung einfach noch nicht einsatzbereit.

Die Skepsis in der Community gegenüber dem Editor hat aber auch damit zu tun, dass mit dessen zunehmender Nutzung der Wikitext weitgehend entfallen dürfte. Was für den einen eine tolle Möglichkeit ist, bedeutet für den anderen den Verlust von Gestaltungsmöglichkeiten. Denn bislang kann man mit Bordmitteln des Wikis viele kleine Tools bauen (zum Beispiel Vorlagen oder Überblickslisten). Auch das Setzen einfacher Formatierungen ist für geübte Wikitext-Kenner wesentlich effektiver.

Doch über die Zeit bewirkte der Wiki-Code, der das Bearbeiten einfacher machen sollte, das schiere Gegenteil. weiterlesen...

19Nov/140

MediaWiki – Eine Software auf dem Sprung in die Zukunft. Teil 1/3: Skinning, Mobile, Dialoge

von

Es tut sich viel, rund um MediaWiki. Seit über einem Jahr wird die Weiterentwicklung der Software erkennbar mutiger. Es wird spannend! Gerade in 2015 werden wir viele der Veränderungen sehen, an denen bislang im Hintergrund gearbeitet wurde. Und in nur wenigen Jahren wird das System mit dem MediaWiki von heute nicht mehr vergleichbar sein. Sowohl die technische Architektur als auch die Benutzerführung wird neu überdacht und den neuen Erwartungen der Nutzer angepasst. Wir wollen kurz die wichtigsten Entwicklungsprojekte vorstellen.

Die neuen Impulse in der MediaWiki-Entwicklung kommen in erster Linie von der Wikimedia Foundation (WMF), also der Betreiberin von Wikipedia und ihren Schwesterprojekten. Die Foundation sieht ihre künftige Kernaufgabe in der Softwareentwicklung und will diesen Bereich personell stark ausbauen. Die neue Geschäftsführerin der Foundation, Lila Tretikov, kündigte im Oktober 2014 an, dass der große Teil der Investitionen in die Produktentwicklung und Softwareentwicklung fließen wird. Und hier hat vor allem der Ausbau der mobilen Funktionalitäten Priorität (siehe hierzu den Beitrag von James Temple).

Skinning – Mehr Überblick

Für den normalen Nutzer werden die Änderungen vor allem beim Design der Wikipedia sichtbar. In naher Zukunft wird der neue Skin „Winter“ implementiert. Man kann sich bereits einen interaktiven Prototyp im Web anschauen.

 

Das Vector Interface Design "Winter" (Version 0.6, Stand 10/2014)

Das Vector Interface Design "Winter" (Version 0.6, Stand 10/2014)

 

Ein großes Redesign, wie es noch mit der Studie zum Skin Athena angedacht war, wird offenbar nicht mehr angestrebt. Aber das Erscheinungsbild der Wikipedia und damit auch der Standardsoftware MediaWiki wird trotzdem wesentlich übersichtlicher, moderner und konsistenter. Das neue Design soll zum Mitmachen einladen, Abläufe vereinfachen und mehr Orientierung schaffen. Die klassischen Funktionen - editieren, diskutieren, unterschiedliche Versionen vergleichen u.a.m. - treten stärker in den Vordergrund und werden übersichtlicher. Und viele bisher eher versteckte Funktionen werden eleganter in den Skin eingebunden.

Visuell attraktiver wird die Wikipedia, und damit auch MediaWiki, durch die Erweiterung MediaViewer. Damit lassen sich Bildquellen besser und größer darstellen. Außerdem kann man sich nun durch die Bilder eines Artikels klicken.

Mobiles Frontend

Die MediaWiki-Entwickler setzen beim Skinning nicht auf Responsive Design, sondern bieten eine eigene Oberfläche mit dem Namen MobileFrontend an, die ständig weiterentwickelt wird. Wohin die Entwicklungen im Bereich Mobile gehen, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ersichtlich. Zu erwarten ist jedoch, dass die Bearbeitung und Wartung von Texten, Uploads und Kommunikation der Nutzer untereinander ausgebaut werden.

Artikelansicht über den Mobile Skin

Artikelansicht über den Mobile Skin

weiterlesen...

4Nov/140

BlueSpice [visual diff] – Änderungen von Inhalten farbig hervorheben

von

Beim Arbeiten mit Wikis ist es wichtig, dass man sofort die Unterschiede zwischen zwei Versionen eines Artikels erkennt. Man möchte sofort sehen, welche Änderungen am Text vorgenommen wurden - was hinzugefügt, was gelöscht wurde. Was wurde umstrukturiert? Es spart Zeit, wenn man nicht mühsam nach kleinsten Änderungen suchen muss.
Unternehmen benötigen einen schnellen Überblick, wenn das Wiki Revisionsauflagen unterliegt, wenn im Wiki Handlungsanweisungen zu finden sind oder bestimmte Überblicksartikel besonders oft geändert werden.
Für MediaWikis gibt es dafür das hilfreiche Modul VisualDiff für BlueSpice.

Klassischer Versionsvergleich in MediaWiki

Klassischer Versionsvergleich in MediaWiki

Markierung von Änderungen mit [visual diff]

Markierung von Änderungen zwischen zwei Artikelversionen mit [visual diff]

Die Vorteile dieser Funktion werden beispielsweise bei Änderungen in Tabellen in einem Wiki-Artikel besonders deutlich. Diese sind bekanntermaßen im Wikicode sehr unübersichtlich. Der Versionsvergleich in MediaWiki führt zu langwierigem Suchen im Quellcode nach Änderungen. Die Anzeige mit VisualDiff hingegen zeigt lesbar, direkt im Text, was sich verändert hat. Die Unterschiede werden dabei in einem sogenannten Unified-Diff, also in einem Dokument, und nicht wie bei MediaWiki üblich in zwei Spalten, dargestellt. Das heißt, man sieht die Änderungen in der ganz normalen Leseansicht oder man schaltet in den Wikitext und sieht dort die Änderungen markiert. weiterlesen...

14Okt/140

JWiki – das Joomla Wiki – steht nun aktualisiert zum Download bereit!

von

JWiki-LogoZwei der besten Open Source Anwendungen, Joomla und MediaWiki, werden mit JWiki zusammengeführt. 2012 hatte die Hallo Welt! - Medienwerkstatt bereits das erste JWiki veröffentlicht. Die Nachfrage nach einer Joomla Wiki Extension war so groß, dass wir uns nun entschlossen haben doch die Mühen auf uns zu nehmen und eine aktualisierte Version herauszubringen.

MediaWiki 1.22. kann nun in Joomla! (empfohlene Version 3.3.3) als Komponente integriert werden. Das aktuelle JWiki in der Version 1.22.0 kann im BlueSpice Shop gegen einen kleinen Obulus erworben werden. Nutzer erhalten das Jwiki als getestete Software (inklusive des aktuellen MediaWiki 1.22) mit einer ausführlichen Installations- und Anwendungsanleitung als Download.

Was ist JWiki?

JWiki bringt das Content Management System Joomla! mit dem Kollaborationstool MediaWiki zusammen. Internetseiten können so eine Wissensplattform integrieren und aufbauen. Joomla! ist bekannt für seine Erweiterbarkeit mit Komponenten und Extensions - das JWiki stellt also eine von vielen Komponenten dar, mit denen das Joomla! erweitert werden kann.  Dabei wird JWiki als Komponente im Backend des Joomla eingefügt. Anschließend stehen alle Funktionen des aktuellen MediaWiki zur Verfügung. Durch die Integration können Webseiten mit Wissensplattformen ergänzt bzw. erweitert werden. In diesen offenen Bereichen können sich Besucher beteiligen und durch flache Hierarchien können Ideen weiterentwickelt und gemeinsam an Wissen und Dokumentationen gearbeitet werden.

Für weitere Ausführungen verweisen wir auf den Artikel, den wir im Content Manager veröffentlicht hatten. Hier werden Unterschiede, Nutzen und Anwendung näher erläutert, sowie erste Schritte wie Sie die Komponente verwenden können.

Hier können Sie JWiki im Bluespice Shop für nur 19,99€ erwerben.

10Okt/140

Entwickler freuen sich über Upstreaming – BlueSpice ist offen für die Entwickler Community

von

Hacker für BlueSpice werden

Programmierer und Codeinteressierte können ab jetzt aktiv die BlueSpice MediaWiki Distribution gestalten. Entwickler, Anbieter und Nutzer sind eingeladen, das Projekt auf die nächste Stufe zu heben, neue Features einzureichen, Bugfixes und Qualitätsverbesserungen einzuspielen.

BlueSpice stärkt die Zusammenarbeit mit der Technikgemeinschaft. Externe haben von nun an die Möglichkeit, bereits von Anfang an neue Entwicklungen beim ursprünglichen Autor der Software einzuchecken und Unstimmigkeiten im Code auszubessern. weiterlesen...

Tags:
1Okt/140

Wikis veredeln beim BlueSpice Come Together 2014

von

Nun schon zum dritten Mal, fand das Kundentreffen "BlueSpice Come Together" statt. Das Kundentreffen bringt Wikigärtner aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen und ermöglicht nicht nur den Austausch zwischen uns als Hersteller mit unseren Kunden, sondern auch zwischen den Kunden selbst. Dieses Mal durften wir mit unserem Thema "Wikis veredeln" bei der Fr. Lürssen Werft GmbH & Co. KG zu Gast sein. Am Donnerstag stellten wir zunächst die Neuerungen vor, die sich mit dem Release 2.23 ergeben.

Und dann ging es auch schon ans Eingemachte: Wikis veredeln. Denn die folgenden Fragen sind nicht nur für Wikineulinge, sondern auch für reife Wikis interessant: Wie kann ganz generell ein Wiki inhaltlich und technisch benutzerfreundlicher gestaltet werden? Wie erreicht man eine größere Aufmerksamkeit für zentrale Themen und unterstützt das schnelle Finden aktueller und wichtiger Informationen? Und wie verbessert man mit Inhalten oder Design-Elementen die Benutzerführung?

Eine kurze Zusammenfassung, was wir dahingehend vorgestellt haben:

Das Design spielt eine wichtige Rolle, um für Nutzer das Wiki "attraktiv" zu machen. Dazu gibt es gerade viele neue Ansätze wie ein Wiki so gestaltet werden kann, dass es nicht immer nach Wiki aussehen muss. So gibt es von Wikimedia gerade das Winter-Theme als Ansatz, Wikiwand als Browserdienst präsentiert Wikipedia in neuem Licht und auch wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie man Inhalte, Menüs etc. in BlueSpice neu anordnen kann.

weiterlesen...

17Sep/140

BlueSpice [service center] – die Search Extension für schnelleres Finden von relevanten Inhalten im Wiki

von

document_searchDie Aufgabe des Supports oder eines Service Centers (Call-Centers) ist, schnelle Antworten auf Kundenanfragen zu finden. Das setzt natürlich zunächst eine gute Dokumentation voraus, die später von den Servicemitarbeitern durchsucht werden kann.

Wird ein solches Dokumentations- und Suchportal mit einem Wiki umgesetzt, so reicht meist die Standardsuche nicht aus. Die Verwendung von Wildcards, Kategorien und Facetten zur Definition des Suchbegriffes bzw. zur Einschränkung des Suchergebnisses führt zwar meist zum gewünschten Ergebnis kostet aber viel Zeit. Im Falle von Servicemitarbeitern muss es aber schnell gehen. weiterlesen...